Was sind die Unterschiede zwischen Outbound- und Inbound-Marketing?
Webagentur » Digitale Nachrichten » Was sind die Unterschiede zwischen Outbound- und Inbound-Marketing?

Was sind die Unterschiede zwischen Outbound- und Inbound-Marketing?

Marketingstrategien sind sehr wichtig, um Kunden zu gewinnen und zu binden. Musste man früher nach Perspektiven suchen, ist dies heute nicht mehr der Fall. Mit der Verbreitung digitaler Technologien sind neue Praktiken entstanden. Sie müssen nun Inbound- und Outbound-Marketing in Einklang bringen, um Ihre Kunden effektiv zu erreichen. Was sind die Unterschiede zwischen diesen beiden Strategien? Die Antwort hier!

Outbound und Inbound: Woraus bestehen sie?

Die Ausreise und dieInbound Marketing sind Strategien, die Sie in Ihrem Unternehmen anwenden können. Um ihre Unterschiede zu verstehen, müssen Sie zuerst wissen, was sie sind.

Outbound-Marketing

Outbound-Marketing ist eine Strategie, die darauf abzielt, Verbraucher überall zu erreichen. Um dies zu erreichen, müssen spezifische kommerzielle Maßnahmen durchgeführt werden. Es wird immer noch Push-Marketing genannt und ist eine ziemlich invasive Technik. Tatsächlich treten Unternehmen ohne seine Zustimmung mit dem Kunden in Kontakt.

Inbound-Marketing

Beim Inbound-Marketing geht es darum, den Kunden zu Ihrem Unternehmen zu führen. Hier geht es um den Marketing-Pull, bei dem der Verbraucher derjenige ist, der den ersten Schritt macht, um Ihre Marke zu entdecken. Der Vorteil dieser Strategie besteht darin, dass Sie qualifizierten Traffic generieren können. Tatsächlich ist der Interessent derjenige, der sein Interesse zeigt.

Welche Medien werden beim Outbound- und Inbound-Marketing verwendet?

In ihrer Definition weisen Outbound- und Inbound-Marketing wichtige Unterschiede auf. Letztere werden auch durch die Unterstützungen veranschaulicht, mit denen sie umgesetzt werden können.

Traditionelle Outbound-Marketing-Medien

Wenn Sie Outbound-Marketing aufbauen möchten, müssen Sie traditionelle Hebel verwenden. Erstens gibt es E-Mails. Es ist eine direkte Strategie, die darin besteht, E-Mails an potenzielle Kunden zu senden. Zweitens gibt es digitale Werbung. Letzteres geschieht über Tools wie: Facebook-Anzeigen, LinkedIn-Anzeigen und Google Adwords.

Drittens gibt es Pressearbeit. Mit Zeitungen können Sie für Ihr Geschäft werben und das Interesse Ihrer zukünftigen Kunden steigern.

Die digitalen Hebel des Inbound-Marketings

Für die Umsetzung des Inbound-Marketings dürfen Sie ausschließlich digitale Medien einsetzen. Erstens ist SEO unerlässlich, um Ihr Unternehmen unter den ersten Ergebnissen von Suchmaschinen zu positionieren. Es erfordert den Einsatz von Optimierungstechniken, einschließlich der Verwendung von Schlüsselwörtern und Netlinking.

Zweitens gibt es den Blog, der eine großartige Möglichkeit ist, Ihre Ziele anzuziehen. Indem Sie hochwertige Inhalte auf Ihrer Plattform schreiben, werden Sie auf natürliche Weise Traffic generieren. Drittens gibt es soziale Netzwerke (Facebook, Instagram, Twitter, Snapchat,…). Mit der Anzahl der damit verbundenen Personen ist es der ideale Kanal, um Ihre Online-Reputation zu steigern.

Die großen Unterschiede zwischen Outbound- und Inbound-Marketing

Inbound und Outbound sind Strategien, die das gleiche Ziel haben: Kunden zu gewinnen und Ihren Ruf zu verbessern. Dennoch weisen sie Unterschiede in Bezug auf die Herangehensweise und die Verbreitung von Informationen auf.

Sich nähern

Beim Outbound-Marketing ist die Technik direkt, da der Verkäufer auf den Verbraucher abzielt. Beim Inbound-Marketing wirbt der Kunde für sich selbst, um die Marke zu erreichen. Der Vorteil dieser Strategie besteht darin, dass sie es ermöglicht, qualifiziertes Publikum zu gewinnen. Auch der Verkaufszyklus ist schneller, da der Internetnutzer bereits kaufbereit ist.

Verbreitung von Informationen

Outbound-Marketing liefert den Zielpersonen die Informationen, die sie benötigen, ohne es zu erwarten. Unter Umständen erhalten sie die Nachricht schnell. Wenn sie von dem Eindringen genervt sind, ignorieren sie die Werbung einfach.

Was das Inbound-Marketing betrifft, so bietet es Mehrwertinhalte für den Internetnutzer. Wenn der Interessent die Informationen zur Kenntnis nimmt, taucht er in sie ein und beschließt aus eigenem Antrieb, Käufe zu tätigen.

Kurz gesagt, Outbound- und Inbound-Marketing sind sehr interessante Praktiken. Um Ihr Geschäft auszubauen, können Sie sich für eine dieser Methoden entscheiden. Je nach Bedarf Ihres Unternehmens können sie sich ergänzen.

★ ★ ★ ★ ★